Darmsanierung

/Darmsanierung
Darmsanierung 2019-08-08T23:56:51+02:00

Symbioselenkung und Colon-Hydro-Therapie

 

Viele Beschwerden und Krankheiten haben ihren Ursprung im Darm. Viele Immun- und
Stoffwechselvorgänge laufen im Darm ab. Durch eine Störung, krankheitsfördernden
Bakterien und Parasiten kann es zu Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depression, Infektionen,
Rheuma, Migräne , Allergien, Hauterkrankungen u.a. kommen. Eine Säuberung des Darmes
durch die Colon-Hydro-Therapie und eine fundierte Symbioselenkung mit den richtigen
lebensnotwendigen Darmkeimen sind Basis für eine gute Gesundheit.

Der Darm und die Colon-Hydro-Therapie

Ein uraltes Heilverfahren im neuen Gewand

 

Die Bedeutung des Darms als zentrales Organ in unserem Körper ist seit Jahrtausenden bekannt. Die Oberfläche des Magen-Darm-Traktes, der im Mund beginnt und im Enddarm endet, besteht aus Schleimhaut, die in den einzelnen Abschnitten des Magen-Darm-Trakts unterschiedlich aufgebaut und durchlässig für Nährstoffe und Medikamente ist. Eines ist den unterschiedlichen Schleimhäuten des Magen Darm Traktes jedoch gemeinsam: sie bilden die halbdurchlässige Grenze zwischen der uns umgebenden Außenwelt und der Innenwelt unseres Körpers. Unsere Körperoberfläche – die Haut – dagegen, ist relativ undurchlässig und schützt den Körper sowohl vor Austrocknung als auch vor Aufnahme von schädlichen Stoffen. Flüssigkeiten und Nahrungsmittel, die der Mensch mit seinen Sinnesorganen als „unbedenklich“ einstuft, nimmt er über den Mund und die Magen-Darm-Schleimhaut in sich auf. Durch behandelte Lebensmittel und Medikamente, die wir aufnehmen, kommt es im Körper zu vielfältigsten Beschwerden, die zu Krankheiten führen können. Zudem kann es im Darm durch Fäulnis- und Gärungsvorgänge zur Fehlverwertung von Nahrung kommen, wodurch Giftstoffe entstehen, die dann durch die Magen Darm-Schleimhaut aufgenommen werden und ebenfalls zu Beschwerden und Krankheiten führen. Über die Darmschleimhaut bestehen Zugänge zum Blutkreislauf, Lymph- und Nervensystem und damit zu Leber, Lunge und allen anderen Organen. So können Nährstoffe, aber auch Schadstoffe sich vom Darm aus im ganzen Körper verteilen.

Wer das bedenkt, dem wird verständlich warum im Darm eine Grundlage für Gesundheit oder Krankheit unseres Körpers liegt.

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine alt bewährte Methode der Darmreinigung und –sanierung. Es ist eine saubere in einfacher Weise anwendbare Spülung des gesamten Dickdarms. Durch kontinuierliche wiederholte Spülungen mit temperiertem Wasser werden Stuhl mit Fäulnis- und Gärungstoffen, Giftstoffe, Wurm und Pilznester ausgespült. Während der ca. 45 minütigen Behandlung liegt der Patient bequem auf dem Rücken. Durch ein Einmalspekulum und dem Einmalschlauchsystem wird das Wasser vom Gerät zum Patienten hin und wieder zurück fließen. Unterstützend wirkt eine spezielle Darmlymphmassage, bei der der Bauch in sanfter Weise massiert wird. Durch das geschlossene Schlauchsystem des Gerätes gibt es keine Verunreinigungen oder Gerüche. Es ist eine sanfte hygienische Methode der Darmsanierung, die gerne vom Patienten angenommen wird.

Das Behandlungsspektrum ist sehr weitreichend, eine gestörte Zusammensetzung der Darmbakterien verursacht durch Medikamente (Antibiotika, Cortison…), negative Umwelteinflüsse und Lebensgewohnheiten haben oft folgende Symptome: Müdigkeit, Vitalitätsverlust, Depression, Angstzustände, Konzentrationsmangel, Krankheiten wie Allergien, Rheuma, Polyarthritis, Hypertonie, Hauterkrankungen, Migräne, Mykosen, Obstipation haben ihren Ursprung in einem nicht optimal funktionierenden Darm.

Hilfreich bei:

  • Allergien
  • Asthma bronchiale
  • Akne, Neurodermitis, Psoriasis, Hauterkrankungen
  • Durchfälle, Verstopfung, Darmträgheit
  • Infektanfälligkeit
  • akuter und chronischer Mandelentzündung
  • chronischer Müdigkeit und Erschöpfungszustände
  • Multipler Sklerose
  • Depressionen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)
  • Colitis ulcerosa und Morbus Crohn
  • rheumatischen Erkrankungen
  • zur Stoffwechselanregung, begleitend beim Fasten und zur Gewichtsregulation
  • zur unterstützenden Therapie bei Krebserkrankungen
  • zur unterstützenden Therapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • zur allgemeinen Gesundheitspflege