Micro-Heil-Strom

/Micro-Heil-Strom
Micro-Heil-Strom 2019-08-08T23:55:40+02:00

Bio Stimulation durch micro-Heil-Strom Behandlung

Die Mikroströme der BCR-Therapie aktivieren den Stoffwechsel geschädigter Zellen und verbessern den
Lymphabfluss im betroffenen Gewebe. Dadurch wird die Entgiftung der geschädigten Region angeregt,
die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und so die Heilungsphase deutlich verkürzt. Das gilt selbst
für den Stoffwechsel nicht- oder nur spärlich durchbluteter Körperteile, wie Bänder, Sehnen und Knorpel.

Elektrische Ströme regeln vielfach den Stoffwechsel im Körper, wobei die Stromstärke der körpereigenen
Ströme im MikroAmpere Bereich (Millionstel Ampere) liegen. Daher liegt es nahe, dass die verwendeten
elektrischen Impulse einer erfolgreichen Therapie die „Sprache der Zellen“ sprechen müssen.

Arndt-Schulz Gesetz: “Eine schwache Stimulierung hebt die physiologische Aktivität an,
sehr starke Stimulierung unterdrückt oder zerstört die Aktivität der Zellen.”


Die BCR-Therapie hilft also den Zellen, ihre normale und gesunde Funktion wieder aufzunehmen und leitet
so die Selbstheilung des Gewebes ein. Dies geschieht durch:
Steigerung des Membrantransports um 40%.Steigerung der Proteinsynthese um 73%. 

Steigerung der Energieproduktion in der Zelle um 500%.

Anwendungsgebiete
Die BCR-Therapie hat durch die generell regulierende und stimulierende Wirkung ein sehr breites
Anwendungsgebiet. Gleichzeitig ist die Therapie hoch wirksam und hat selbst bei chronischen Schmerz-
patienten durchschlagenden Erfolg: In Anwenderstudien geben über 80 Prozent der Betroffenen eine
deutliche Beschwerdebesserung bereits nach nur einer Behandlung an.

Einige Beispiele aus dem Anwendungsspektrum
Akute und chronische Gelenkerkrankungen, beispielsweise: Arthrose, Arthritis, Rheuma, Gicht, …

Akute und chronische Sehnenreizungen, beispielsweise:
Tennis- oder Golferellenbogen, Fersensporn, Kalkschulter, Schulterengesyndrom, …

Nacken- und Rückenschmerzsydrome, beispielsweise:
Bandscheibenvorfall, HWS-Syndrom, LWS-Syndrom, Lumbago, Hexenschuss, blockiertem Wirbel, …

Sehnen-, Muskel- und Bandverletzungen, Knochenbrüche, Blutergüsse, Lymphödeme

Behandlung
Während der BCR-Therapie sitzt oder liegt der Patient entspannt. Je nach Beschwerdebild, werden im
Bereich der Beschwerden mehrere Elektroden aufgeklebt. Alternativ oder zusätzlich können mit
Handelektroden bestimmte Muskeln und Sehnenansätze behandelt werden.

Über die Elektroden durchziehen die heilenden Mikroströme das erkrankte Gewebe. Grundsätzlich
ist dabei die Behandlung schmerzfrei, es kann jedoch zu einem Kribbeln oder Wärmegefühl in der
betreffenden Region kommen.

Zusätzlich zu der schmerzstillenden Elektrodenanlage wird für einen verstärkten Lymphabfluss gesorgt.
Damit ist gewährleistet, dass die vermehrt entstehenden Abfallstoffe des Stoffwechsels auch
abtransportiert werden können. Der aktivierte Stoffwechsel macht sich auch häufig bemerkbar:
Die Harnproduktion ist vermehrt und viele Patienten bekommen Durst. Daher ist vor der Therapie ein
Besuch der Toilette anzuraten. Nach der Behandlung sollten Sie viel trinken, um den Stoffwechsel zu
unterstützen. Gelegentlich nehmen die Beschwerden nach der ersten Behandlung zu, was aber als
positive Reaktion des aktivierten Stoffwechsels im Gewebe zu bewerten ist.